skip to Main Content

Generelles zu meiner Beziehung und meinem Leben mit Hunden

Als Kind hatte ich – wenn auch nicht mit einem eigenen – schon immer Kontakt mit Hunden, da unsere Nachbarn stets ein Wauzi hatten. So richtig „auf den Hund“ gekommen bin ich durch meine Frau (nicht falsch verstehen bitte). Im Sommer nach unserer Heirat wurden wir durch meine Schwiegereltern, nach deren Jugoslawienurlaub, mit einem geretteten Hundebaby beglückt. Nach der Sommersaison war es dort üblich, dass die wild aufgewachsenen Junghunde im Meer ertränkt wurden. Unserem süßen Hundemädchen „JEANNIE“ blieb dieses Schicksal dadurch erspart. Das war 1987. Im Herbst 1988 kam ein Pudelmann dazu. Der arme „DENNY“ saß in einer Tierhandlung herum, war bereits zwei mal „umgetauscht oder zurückgebracht“ worden und hatte mit seinen sieben Monaten fast keine Chance mehr, genommen zu werden. Bei uns hat er dann endlich den erhofften guten Platz bekommen und hat uns fast sechzehn Jahre „fast immer“ Freude gemacht. Kurz nachdem er von uns gegangen war haben wir unsere „MOMO“ gefunden. Sie war anscheinend in der U-Bahn ausgesetzt worden – zumindest ist das anzunehmen, wenn ein 8-10 Wochen alter Welpe Anfang Juli ohne Halsband/Brustgeschirr/Leine und ungechipt in der U1 herumirrt. Aus diesem Grund haben wir auch oft scherzhaft den Namen auf „MOMO VON DER U1“ erweitert.

Ich besuchte mit unserer Momo seit Welpenalter (Juli 2003) die Hundeschule des ÖRV-Wien. BGH-A und BGH-1 haben wir absolviert und sind nebenbei ins Agility-Training eingestiegen. Im Rahmen meiner Möglichkeiten habe ich auch außerhalb des Trainings immer wieder meine Arbeitskraft zur Verfügung gestellt. Im Team und auf dem Platz haben wir uns immer wohl gefühlt und uns auch mit den Trainingsmethoden des ÖRV-Wien identifiziert. Aus diesem Engagement heraus wurde mir der Obmann-Stellvertreter angeboten und in weiterer Folge wurde ich zum Obmann des Vereins gewählt.

Da unsere Momo uns praktisch in den Verein gebracht hat soll auch hier ihrer gedacht werden, da wir sie am 17.12.2017 gehen lassen mussten – ein ausführlicher Nachruf auf unsere Momo gibt es hier als pdf – MOMO NACHRUF

Aktuell kuschelt und bettelt sich „MINA“ durch unser Leben – sie stammt ursprünglich aus Griechenland, von der Insel Thassos. Also wird auch ihr Name oft erweitert auf „ADAMINA VON THASSOS“

Neben der Hundeschule bleibt mir als Obmann nicht viel Zeit, diese gehört aber meiner Familie und den Hobbies Fotografieren, Wandern, Radfahren. Meine Frau und meine vier Töchter unterstützen mich sehr tatkräftig bei meiner Tätigkeit für den Verein. Auch Kätzinnen bereichern unser „Rudel“ – daraus entstand auch mein Spitzname „Obfrau“ da ich nicht nur zu Hause nur Frauen um mich habe (seit 2012 wächst meine Unterstützung in Form von mittlerweile 3,5  Enkelsöhnen heran) sondern auch im Training überwiegend weibliche Teilnehmer sind.

Agilitytrainer

2008 habe ich dann die Ausbildung zum Agility-Trainer gemacht. In mehreren Seminaren gab es die entsprechende Ausbildung in Theorie und Praxis und im Anschluss daran die Prüfung (schriftlich und praktisch). Seit 17. August 2008 mache ich also beim Agility-Training nicht mehr nur den Co-Trainer bzw. die „geduldete“ Urlaubsvertretung von Inge (meiner Vorgängerin als Obfrau) – jetzt darf ich mich ÖKV-AGILITYTRAINER (ÖRV-geprüft) nennen. Seit Frühjahr 2009 liegt das Agility-Training voll auf meinen Schultern und ich hoffe dass meine Kursteilnehmer mit meinem Training, meiner Art und mir als Gesamtpaket zufrieden sind. Trainiert wird an drei Tagen in der Woche in unterschiedlicher Zusammensetzung.

Welpentrainer

Auf Grund verschiedener Änderungen im Verein habe ich nun auch noch die Ausbildung zum Welpentrainer gemacht. Februar 2010 habe ich den ersten Teil der notwendigen Seminare besucht. Im Laufe des Jahres 2010 wurden auch Seminarteil 2 und das neu konzipierte und für alle Trainersparten gültige „Basisseminar“ besucht. Danach verging ein wenig Zeit bis es zu einem möglichen Prüfungstermin kam. Doch am 30. Jänner 2011 war es soweit. Gemeinsam mit sechs anderen bin ich zur Prüfung angetreten und habe diese auch auf Anhieb bestanden. Sowohl theoretischer als auch praktischer Teil wurden bestanden und nun bin ich auch ÖKV-WELPENTRAINER (ÖRV-geprüft).

Mein Angebot an Sie:

– Agilitytrainer
– Welpentrainer
– Alltagstraining und Begleithunde-Training
– Ansprechperson für alle Fragen
– Obmann / Obfrau / Mädchen für Alles / Müllentsorgungsbeauftragter und und und und und

Kontakt:

Handy: +43 699 19470160
Handy: +43 699 10119347
Mail: office@hundeschule-breitenlee.at

 

Back To Top